Der Fall Mollath – In den Fängen von Justiz, Politik und Psychiatrie / Film von Monika Anthes und Eric Beres am 3.6.2013, 22.45 Uhr, im Ersten

Vom unbescholteten Bürger zum „kriminellen Wahnsinnigen“: Monika Anthes und Eric Beres arbeiten den Fall erstmals im Fernsehen umfassend auf. Sie bieten Einblicke in das Leben und Schicksal Gustl Mollaths in der Anstalt, treffen ihn mehrfach zu Interviews. Sie sprechen mit Wegbegleitern und Unterstützern. Sie bieten Einblicke in das damalige Geschäftsgebaren der Hypovereinsbank und konfrontieren Verantwortliche aus Justiz und Politik, die dafür gesorgt haben, dass einem Bürger, der zuvor nicht einmal Punkte in Flensburg hatte, sieben Jahre seines Lebens gestohlen wurden.

Advertisements
Link | Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Der Fall Mollath – In den Fängen von Justiz, Politik und Psychiatrie / Film von Monika Anthes und Eric Beres am 3.6.2013, 22.45 Uhr, im Ersten

  1. Euler Hartlieb schreibt:

    Es ist unsaeglich. 99% der bayrischen/deutschen Bevoelkerung wuerden nicht gut heißen, was hier geschieht, wenn sie sich informieren. Viele Menschen sollten aktiv werden.
    Das ist wirklich Willkuerjustiz im Interesse von Banken. Mollath muss im Juni freikommen!!!
    Die Unterstuetzer werden taeglich und muessen dringend mehr werden. Die Justiz verweigert ihre Arbeit. Gerade Gruene muessen sich dringends intensiv engagieren und ueber ihre Verteiler die noetige Oeffentlichkeit herstellen.

    Nachstehend nur einige der aktuell anlaufende Aktionen, Links, Tweets, Posts:
    – ARD/ARTE Mo 22.45, Unbedingt sehen
    – Buchpremiere: »Die Affäre Mollath« seit heute (Diskussion Muenchen 6.6. s.u)
    – Einen Hammer für die bayerische Justiz Twitteraktion
    – Faxaktion
    – Spendenkonto, Spendensammelstellen, Briefe Geschenke an Mollath (am anlaufen)

    http://gabrielewolff.wordpress.com/2013/05/26/der-fall-mollath-eine-hangepartie/
    http://gabrielewolff.wordpress.com/2013/04/30/der-fall-mollath-die-anhorung-vom-18-4-2013-oder-der-kaiser-ist-nackt-ii/#comment-9059

    @Ursula_Prem SAUBERE HAENDE, wie in Italien zum Sturz der DC Mani Pulite? passt doch gut zu Mollath macht es politisch; er hat Seife verlangt

    mfthauer 31. Mai 2013 12:33 :
    Andererseits, das Schicksal der DC Italiens, welches diese 1992 unter dem Motto der Mani pulite erfuhr, wird auch die CSU treffen. Lange ist es wahrscheinlich nicht mehr hin. Dann reicht ein kleiner Anlass und es wird ganz schnell gehen. Dann wird sich auch in Bayern die Forderung nach “sauberen Händen” durchsetzen und die Reputation aller bisherigen Granden so plötzlich wie zu recht in Frage gestellt. (Und selbt in der CSU gibt es welche, die dieses Szenario für möglich halten und fürchten. Die Strukturen, die über Jahzehnte gewachsen sind, sind aber so festgefügt und -gefahren, dass aus der CSU heraus dieser wahrscheinliche Verfallsprozess, selbst wenn sich “Reformkräfte” durchsetzten, nicht mehr aufzuhalten wäre.)

    Ralf Hohn sagte am 1. Juni 2013 um 23:11 :
    hier ist ein Mensch betroffen der m.E. durch einen Husarenritt durch die STPO (- schnell- stramm – falsch!!) in den Kerker geworfen wurde. Ich bin mir sicher, dass Herr Mollath noch im Juni 2013 aus der Haft (Maßregelvollzug BKH Bayreuth) auf Grund einer richterlichen Anordnung entlassen werden wird, weil noch im Juni das Hirn eingeschaltet wird!!

    Einen Hammer für die bayerische Justiz!! Gemeinsame Gustl-#Mollath-Aktion von @Fotobiene und @Muschelschloss. http://twitpic.com/cusf2p
    9:47 AM – 1 Jun 13
    Auch noch eine weitere tolle Aktion von Muschelschloss und Fotobiene von heute.
    Jeder der unterzeichnet hat dann seinen Hammer in seinem Twitterbild, wenn er etwas zu Mollath schreibt.Antwort an @Fotobiene @Muschelschloss

    annie b. sagte am 1. Juni 2013 um 17:25 :
    Buchpremiere: »Die Affäre Mollath«
    Podiumsdiskussion
    Do, 6.6.13 / 19:00 Uhr / Black Box im Gasteig/ München
    Eintritt frei
    http://www.gasteig.de/veranstaltungen-und-tickets/veranstaltungen/buchpremiere-die-affaere-mollath-.html,v23283

    Tino sagte am 31. Mai 2013 um 21:56 :
    Heute ist eine große FAX-Aktion mit dem aktuellen SZ-Artikel:
    “Wenn die Fehler zum Himmel schreien” gelaufen.
    Ab nächste Woche feuert ein speziell eingerichteter FAX-Server pro Stunde ca. 200 Faxe mit dem Artikel von H.Prantl raus.

    22:45 Uhr, im ERSTEN:
    „Der Fall Mollath – In den Fängen
    von Justiz, Politik und Psychiatrie.“
    Unbedingt anschauen!
    Das kann jedem passieren.
    Unbedingt engagieren!

    Alter Nassauer 31. Mai 2013 um 19:14 :
    RA Strate hat am 29.05.2013 eine “Ergänzung zu seiner Beschwerde vom 28.05.2013″ auf seiner Website unter Dokumentation veröffentlicht.
    http://www.strate.net/de/dokumentation/Mollath-LG-Regensburg-2013-05-29.pdf

    Euler Hartlieb 31. Mai 2013 um 05:15 :Erinnerung: SZ 15.01.
    Nürnberg, Bayreuth, Regensburg, Bamberg, Augsburg, München:
    “Die Fäden laufen in dem Fall längst im Justizministerium in München zusammen. Von dort werden längst auch alle weiteren Schritte gesteuert, wie ein hochrangiger Staatsanwalt aus Franken bestätigt.”

    S. auch: http://www.gustl-for-help.de

    http://opablog.net/2013/06/01/aufruf/#comment-3100
    http://opablog.net/2013/05/26/wer-hatte-das-gedacht/

    eva sagte am 1. Juni 2013 um 13:28 :
    Das Ende Februar erschienene Buch “Spinnennetz der Macht” von Jürgen Roth war über viele Wochen direkt an der Kasse der Buchhandlung, für jeden gut sichtbar, aufgestellt; ich hatte mit den Worten “Dieses Buch beschreibt, welch unglaubliche Zustände in unserem Land heutzutage möglich sind und sollte für jeden Bürger zur Pflichtlektüre gemacht werden” diesen Wunsch geäußert. Nachdem ich vor drei Tagen mit ähnlichen Worten die gleiche Bitte geäußert hatte, steht nun seit heute das neue Buch der beiden SZ-Redakteure “Die Affäre Mollath – Der Mann, der zu viel wußte” auch an der gleichen Stelle, so dass es von niemandem übersehen werden kann. Mein großer Wunsch ist es, dass diese beiden Bücher einer möglichst große Leserschaft zugänglich gemacht wird.

    Vertragsbeilage sagte am 1. Juni 2013 um 01:23 :
    Sehr geehrte Maresa,
    und genau das meinte ich. Von Schlampereien kann doch keine Rede sein! Es wurde (wenn auch nicht allgemein akzeptiert) ganz gut herausgearbeitet, dass es mitnichten Schlampereien waren, sondern Vorsatz dahintersteckt. Und ich denke, da sind unsere beiden Investigativautoren der SZ um ein entscheidendes Stück weiter (und dafür sei ihnen gedankt), als ihr Ressortleiter. Ich kann es menschlich verstehen, dass sich Herr Prantel von allem, was nach Vorsatz aussieht, fern hält. Bedauernswert finde ich es trotzdem.

    http://rechtsanwaeldin.blogspot.com/2013/05/haderthauermollath-ohne-ende-gott-mit.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+DieRechtsanwaeldin+%28Die+Rechtsanwaeldin%29

  2. „The Gustl Mollath Case“ – The Whistleblower from Germany –
    Gustl Mollath needs urgently your support – Thank you

    http://muschelschloss.blogspot.de/2013/06/the-case-gustl-mollath.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s